Geschichte Skatepark Geltendorf

2016

Ganz am Anfang des Jahres kam dann der mittlere Teil des Parks dran, ein neues Design zu bekommen und mit Gedo-Skatebelag ausgerüstet zu werden!

 

 

2015

Im Sommer haben wir mit den Locals aus Geltendorf den kompletten hinteren Bereich neu entworfen und dieses Prachtstück in gerademal zwei Wochen aufgestellt!

2014

Ganz am Anfang des Jahres haben wir die neue Rampe um 180 Grad gedreht und auf die andere Seite des Skateparks gebaut, damit sie nicht in Ihrem eigenen Schatten steht und schneller abtrocknen kann. Außerdem ist die curved wall wesentlich weiter, weil sie mit der anderen Wall zusammenschließt und macht einfach riesig Spaß zu fahren!

 

2013

Im Mai wurde der Skatepark um eine Rampe reicher, oder besser gesagt um zwei: die Hip mit Step-up und die curved Wall. Viele neue Lines sind durch diese Erneuerung möglich.

 

2012

Gab es einen kleinen Anbau: Quarter mit runder Kante. Hang-Up freundlich, super um neue Quarter-Tricks zu lernen.

 

2011

Die kleine Jumpbox haben wir um das doppelte verbreitert und mit runden Kanten ausgestattet, sehr Hang-Up freundlich und gut geeignet um neue Spine-Tricks zu lernen!

 

2010

In diesem Jahr haben wir eine Quarterwall mit stolzen 4,50 Meter Höhe an die Quarter am Eingang angebaut!

 

2009

Haben wir die Spine höher gemacht

 

2008

Die Landung der großen Jumpbox haben wir mit einer gerundeten Landung ausgestattet.

 

2007

Kuril der bisher stärkste Sturm in der Gegend, das hat auch der Skatepark zu spüren bekommen. Am nächsten Morgen des Sturmes Stand die Quarter, welche zweieinhalb Tonnen Gewicht auf die Wage bringt inmitten des Skateparks.

Max on Geltendorf

In der zweiten Jahreshälfte haben wir die Quarter mit Subbox zur Quarterto Wall umgebaut.

 

2006

Der Grundriss des Skateparks wurde im Jahr 2006 wesentlich verändert.Bei den Planungen haben wir darauf geachtet, Rampen für verschiedenste Levels einzubringen, dass Anfänger Spaß haben, fortgeschrittene üben können und auch Profis mit sehr viel Flow ihre Lines durch den Park fahren können.

Wir haben neben der Jumpbox eine kleine Jumpbox mit zwei transitions und eine Spine gebaut welch mit Hilfe einer viertel Bowl und einer Corner direkt an die Jumpbox anschließt. Neben der hinteren Quarter haben wir zunächst eine Quarter mit Subbox gebaut, welche im nächsten Jahr zur Quarter to Wall umgebaut wurde. Direkt daneben kam ein London gap to Quarterbowl.

 

2005

Haben wir die Quarter vor der Jumpbox um 5 Meter verbreitert und den neuen Teil mit einer Subbox ausgerüstet.

 

2004

 

2003

Eine Jumpbox ohne Anlauf kann bei Weitem nicht voll genutzt werden.Deshalb hat uns die Gemeinde Geltendorf einiges Material zur Verfügung gestellt, um ein Quarter vor der Jumpbox und eine andere dahinter zu errichten.

 

2002

Weil uns die Betonrampen schnell zu klein geworden waren, haben wir eine Jumpbox mit seitlicher Wall dazu gebaut.

 

2001

Von der Gemeinde Geltendorf haben wir den Skatepark am heutigen Standort mit drei Beton-fertig-Rampen etwas außerhalb von Geltendorf bekommen.

 

1999, 2000

Die Geschichte des Geltendorfer Skatepark begann auf einer kleinen Nebenstrasse zwischen Schule und Sportplatz.

Diese eine Jumpbox hatte ihre Dienste gut geleistet!

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s